Außenhandel

Im Jahr 2013 sanken die Einnahmen aus dem Export von Erdöl und –gas unter anderem aufgrund eines gestiegenen inländischen Konsums und sinkender Preise. Das Importvolumen, vor allem von Konsumgütern wie beispielsweise Nahrungsmitteln oder  raffinierter Erdölprodukte, stieg zuletzt kontinuierlich an. Wurden im Jahr 2012 insgesamt Waren im Wert von etwa 50,4 Mio. USD importiert, so soll sich dieser Wert im Jahr 2013 auf geschätzte 60 Mrd. USD belaufen. Das Leistungsbilanzsaldo reduzierte sich von geschätzten 5,9% des BIP im Jahr 2012 auf voraussichtlich 1,8% im Jahr 2013 und wird in diesem Jahr schätzungsweise bei 1,2% liegen.

Hauptabnehmer algerischer Exporte (davon 98 Prozent Öl und Gas) sind Italien, die USA, Spanien, Frankreich und Kanada – Deutschland befindet sich nicht unter den ersten 15 Abnehmerländern. Wichtigste Lieferanten Algeriens in 2012 waren China, Frankreich,  Italien, Spanien und Deutschland (etwa 1,8 Milliarden Euro). Quelle Auswertiges Amt Stand: April 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s