Fähren nach Algerien

Algier Hafen

Hafen_Alger_Wikipedia_800px-Algeri01

Hafen von Alger

Der Hafen von Algier verbindet Algerien mit Spanien und Frankreich. Der Hafen von Algier ist einer der größten Nordafrikas und erstreckt sich 16 Kilometer entlang der Bucht von Algier.  Algier ist die Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Algerien und mit ca. drei Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der maghrebinischen Länder.  Die Stadt besteht aus der auf steilen Hügeln gelegenen Altstadt, die auf der UNESCO-Welterbeliste steht und dem modernen, an der Küste gelegenen Teil. Algerien blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, ist seit 1962 unabhängig und seit 1989 ein demokratischer Staat. Alger ist Industriestadt, Verkehrsknotenpunkt und Kulturzentrum mit Universitäten, zahlreichen Instituten, Galerien und Museen.

Die Stadt ist bedeutendster Verkehrsknotenpunkt des Landes mit Straßen, Eisenbahnen und dem Flughafen Algier. Wegen der strategisch günstigen Lage und des modernen Hafens ist sie ein Zentrum der Aus- und Einfuhr von Gütern sowie Anlaufpunkt zum Auftanken von Schiffen.

Zu den Sehenswürdigkeiten Algiers zählen die Basilika Notre Dame d’Afrique, die große Moschee und das Monument der Märtyrer. Ca. 50 Kilometer westlich der Stadt liegt die 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Ruinenstadt Tipasa. Algier-Fähre

Annaba Hafen

Der Hafen von Annaba verbindet Algerien mit Frankreich. Die algerische Hafenstadt Annaba hat ca. 250 000 Einwohner und liegt nahe der Grenze zu Tunesien. Annaba ist eine der ältesten Städte Algeriens, wurde bereits 1295 v.Chr. gegründet und hatte im Laufe der Geschichte mehrere Namen: Ubon, Hippo Regius, Hippone, Boune, Bled El Aneb, Bône und heute Annaba. Annaba ist beliebter Ferienort und Seebad. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Ruinen von Hippo Regius. Annaba Fähren

Bejaia Hafen

Der Hafen von Bejaia verbindet Algerien und Frankreich. Die algerische Hafenstadt Bejaia hat 188 000 Einwohner und ist Hauptstadt der gleichnamigen Region. Der Hafen Bejaias ist ein wichtiger Handelshafen und einer der größten Exporthäfen der Erdölindustrie am Mittelmeer. Die Ursprünge der Stadt gehen auf einen Handelsposten der Phönizier zurück, in dessen Süden Römer die Stadt Saldae gründeten, die im Mittelalter eine florierende Stadt war. Sie war zunächst für die Herstellung von Kerzen aus Bienenwachs bekannt und spielte bei der Verbreitung der arabischen Zahlen im Abendland eine große Rolle. Zu den Sehenswürdigkeiten der Städt zählt unter anderem die Statue des unbekannten Soldaten, die in Richtung Hafen zeigt und an den Unabhängigkeitskrieg erinnert. Bejaia Fähren

Ghazauet Hafen

Der Hafen von Ghazaouet verbindet Algerien mit SpanienDie algerische Hafenstadt Ghazaouet liegt an der Nordwestküste Algeriens. Der Hafen Ghazaouets hat eine lange militärische Tradition, seine Geschichte geht bis auf die Zeit der Römer zurück, die von den zwei großen Felsen, die im Osten der Reede liegen, begeistert waren und Ghazaouet ,Ad Fratres“, bei den Brüdern, nannten. Zu den Sehenswürdigkeiten Ghazaouets zählen der alte Hafen und das Bab-el-Assa Monument, die Kirche, römische Siedlungsreste und das Berberschloss. Ghazaouet Fähren

Oran Hafen

Der Hafen von Oran verbindet Algerien mit Spanien und Frankreich. Die Hafenstadt Oran liegt im Norden Algeriens und ist ein wichtiger Verbindungspunkt Algeriens mit Spanien und Frankreich. Oran war im Laufe seiner Geschichte von Spaniern, Osmanen und Franzosen besetzt. Aus den Besatzungszeiten stammen Sehenswürdigkeiten wie Qasr el-Bey und die Kirche Santa Cruz. Des Weiteren ist ist Oran Universitätsstadt und Kulturzentrum des Landes.  Oran ist der Geburtsort Yves Saint Laurents und die Heimatstadt des Raï, des algerischen Musikstils, der in den zwanziger Jahren entstand. Durch den Hafen entwickelte sich Oran mit Beginn der Kolonialzeit zu einem wichtigen Industrie- und Handelszentrum. Heute ist Oran mit 680 000 Einwohnern nach Algier die zweitgrößte Stadt des Landes. Oran Fähren

Skikda Hafen

Der Hafen von Skikda verbindet Algerien mit Frankreich. Die Hafenstadt Skikda liegt an der algerischen Küste an der Bucht von Stora und hat ca. 180 000 Einwohner.  Stora, heute ein Stadtteil Skikdas, war schon zu phönizischer Zeit ein wichtiger Handelshafen.  Skikda ist eine florierende Stadt, alle wirtschaftlichen Aktivitäten sind eng mit dem Hafen der Stadt verbunden, der ein wichtiger Import- und Exporthafen Algeriens ist. Skikda Fähren

Häfen in Algerien:

Häfen in Algerien02

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s